68. Bezirksschützentag

Der 68. Bezirksschützentag in Bad Wörishofen begann wieder traditionsgemäß mit dem Kirchenzug der Delegationen vom Kurhaus zur Pfarrkirche St. Justina bei dem bereits zahlreiche Fahnen und Standarten ihre Schützinnen und Schützen begleiteten. Die Hl. Messe wurde von Pfarrer Andreas Hartmann und dem Gauschützenmeisteramt in wunderbarer Weise umrahmt. Nach einem farbenprächtigen Festzug durch die Fußgängerzone zogen die Fahnen und Standarten mit ihren Königen und Königinnen unter den Klängen der Stadtkapelle Bad Wörishofen in das Kurhaus ein.

Stv. Bezirksschützenmeisterin Martina Steck eröffnete die Versammlung, die Totenehrung sprach Stv. Bezirksschützenmeister Peter Weigelt. Die Begrüßung vor Ort übernahm Stv. GSM Anton Egger.

Danach begrüße 1. Bezirksschützenmeister Karl Schnell die zahlreichen Ehrengäste: 1. BGM Paul Gruschka, Stv. Landrätin Marlene Preisinger, MdB Stephan Stracke, MdL Bernhard Pohl, MdL Harald Güller, Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und von der Schützenseite: Vize-Präsident Sport des DSB Gerhard Furnier, Stv. Landesschützenmeister Dieter Vierlbeck, Stv. Landesdamenleiterin Barbara Moser, Stv. Landessportleiter Josef Lederer, die Bezirksschützenmeister Alfred Reiner und Georg Felbermayr sowie Bezirksoberschützenmeister Leonhard Schunk.

Karl Schnell ging in seinem Bericht darauf ein, dass Bad Wörishofen der Gründungsort des Bezirkes Schwaben war. Die Gründerversammlung hatte am 17.12.1950 im Gasthof Adler stattgefunden, den Vorsitz führte Max Schöllhorn der erste Bezirksschützenmeister Schwabens. In den Jahren1950-1959 folgten zehn Termine in Bad Wörishofen, anfangs noch mit jährlicher Neuwahl. Später wiederholte sich der Termin nur einmal im Jahr 1970 unter der Leitung von 1. BSM Bernhard Oberst.

Auf der Tagesordnung standen nach den Berichten des Bezirksschützenmeisteramtes die turnurmäßigen Neuwahlen und die Verabschiedung einiger Bezirks- und Gaufunktionäre. Nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatten sich: Elisabeth Furnier, Hans Hafner, Peter Weigelt und Bernhard Fendt. Vorgestellt wurde der neue Bezirksjugendleiter Christian Mück. Ebenfalls verabschiedet wurden die Gauschützenmeister Otto Regele und Alois Waldenmayr sowie Revisor Leonhard Wöger.

Die Neuwahl verlief problemlos nachdem für alle Positionen Vorschläge zur Verfügung standen. Der Wahlausschuss bestand aus Bezirksschriftführer Klaus Herbich und den Gauschützenmeistern Gerhard Morasch und Richard Sirch.
Abschließend trug der 1. GSM Krumbach die Planung für das Event im nächsten Jahr vor. Die Vorstellung der neuen Gauschützenmeister beendete das umfangreiche Tagesprogramm.
Mit dem Dank an den Ausrichter schloß die Bezirksversammlung.


EM 2018 - 1. BSM Karl Schnell, Otto Regele, Peter Weigelt, Elisabeth Furnier, Alois Waldenmayr und Hans Hafner

Bezirksschützenmeisteramt 2018

weitere Fotos

 

Heute 667

Gestern 1346

Woche 667

Monat 25354

Insgesamt 481137

Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online

demnächst...

So Apr 29, 2018 @08:00 -
RWS Shooty-Cup